Das Portal zur Energieeffizienz für die Elektro- , Elektronik-, und Beleuchtungsbranchen in der Schweiz

News

24.09.2013

Energyday 2013 mit dem Thema LED

Nach 125 Jahren der Glühbirne bricht ein neues Lichtzeitalter an. Die Zeit, da glühende Wolframfäden unsere Stuben erhellten, ist zu Ende. Heute und in Zukunft kommt das Licht aus einem Chip, effizient und umweltfreundlich. LED steht für «Licht emittierende Diode».
03.10.2012

Häufiger Austausch von Notebooks belastet Umwelt und Klima

Lohnt sich der Ersatz eines alten, noch funktionierenden Notebooks durch ein neues energieeffizienteres Modell? Wiegen die Energieeinsparungen in der Nutzung des neuen Geräts die Umweltauswirkungen seiner Herstellung auf?
01.10.2012

Energiestrategie 2050 und ökologische Steuerreform

Der Bundesrat hat ein erstes Massnahmenpaket für den schrittweisen Umbau der schweizerischen Energieversorgung in die Vernehmlassung geschickt. Damit will der Bundesrat den Energie- und Stromverbrauch pro Person senken.
10.09.2012

Strompreise 2012

Im Durchschnitt sinken die Tarife für Haushalte um rund 2 Prozent, für Gewerbebetriebe um rund 1 Prozent.
26.08.2012

Stärkere Wirkung auf die innere Uhr

Bei der Energieeffizienz und beim Umweltschutz schneidet die Energiesparlampe deutlich besser ab als die herkömmliche Glühbirne, wie die Materialprüfanstalt EMPA nachgewiesen hat.
25.08.2012

Ab September 2012 verschwindet die Glühbirne aus dem Handel

Ab dem 1. September wird die Glühlampe endgültig und europaweit zur Geschichte. Über 150 Jahre nach ihrer Erfindung, verschwindet die herkömmliche Technik aus den Ladenregalen der EU und der Schweiz. Der Grund: Nur fünf Prozent wird tatsächlich in Licht umgewandelt, der Rest verpufft als Wärme. Alternativen zur klassischen Glühbirne sind Energiesparlampen, Halogenglühlampen und LED.
28.06.2012

Energieverbrauch 2011 um 6,5 % gesunken

Der Endenergieverbrauch der Schweiz ist 2011 gegenüber dem Vorjahr um 6,5% auf 852'330 Terajoule gesunken. Die warme Witterung hat sich im Jahre 2011 deutlich auf den schweizerischen Energieverbrauch ausgewirkt.
05.06.2012

Einführung von Smart Metering in der Schweiz wäre rentabel

Smart Metering (intelligente Stromzähler) gehört zu den Massnahmen der neuen schweizerischen Energiestrategie 2050. In der Schweiz wäre eine flächendeckende Einführung von Smart Metern aus volkswirtschaftlicher Sicht rentabel.
13.03.2012

NEU: TV Datenbank für Geräte mit Energieetikette

Die TV Marktübersicht stellt Ihnen aktuellste Informationen zu Fernsehgeräten, die in der Schweiz erhältlich sind zur Verfügung. Sie können die Energieeffizienz von Fernseher hier abfragen, Geräte vergleichen und weiterführende Informationen finden.

Hintergrund: Energieetikette für Fernseher

In der Schweiz wird das Label für TV Geräte ab 01.01.2012 verpflichtend eingeführt. Die neuen Energieetiketten haben ein neues Design, enthalten Zusatzinformationen zu den Geräten und wurden um die Effizienzklassen A+, A++ und A+++ erweitert. TV-Geräte können heute schon mit allen Effizienzklassen ausgezeichnet werden.

05.03.2012

Effizienz und Elektrifizierung Haushalte

Die Geräteeffizienz wird laufend gesteigert, demgegenüber nimmt die Anzahl der Geräte zu. In einer Studie des VSE wurden 1200 Schweizer Haushalte zu Anzahl, Art und Einsatz von Haushaltgeräten befragt.

01.12.2011

Bundesrat konkretisiert Stossrichtung der Energiestrategie 2050

Der Bundesrat will den Umbau der Schweizer Energieversorgung mit Massnahmen in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, fossile Kraftwerke, Netze und Forschung sicherstellen. Er hat an seiner gestrigen Sitzung diese Stossrichtung konkretisiert. Das UVEK wird die Energiestrategie 2050 entsprechend den gestern beschlossenen Vorgaben weiter vertiefen und dem Bundesrat bis im Frühling 2012 einen Bericht über die dazu gehörenden Massnahmen, Wirkungen und Kosten sowie über die Finanzierungsmöglichkeiten unterbreiten. Auf dieser Basis wird das UVEK bis Mitte 2012 eine Vernehmlassungsvorlage erarbeiten.

05.11.2011

Peking verbietet die Glühbirne

Im Wettbewerb mit Europa setzt die Volksrepublik China nun auch beim Energiesparen zum Überholen an: Im kommenden Herbst soll im zentral gesteuerten Riesenreich offenbar ein striktes Glühbirnen-Verbot in Kraft treten. Peking kopiert dabei die Vorgaben der EU bis ins Detail. Zuerst sind die 100-Watt-Birnen dran.

29.10.2011

Effizienz ist Programm

Der energyday findet jährlich mit einem anderen Motto statt. Er ist eine von der energie-agentur-elektrogeräte eae zusammen mit dem Bundesamt für Energie BFE organisierte mehrere Wochen dauernde Veranstaltung rund um den Tag vor der Umstellung auf die Winterzeit - dieses Jahr am 29. Oktober 2011.

19.10.2011

Energieeffizienz: Neue Vorschriften für Elektrogeräte

Für neue TV-Geräte, Umwälzpumpen, Leuchtstoff- und Strassenlampen sowie für Set-Top-Boxen und Kühl- und Gefriergeräte gelten ab 1. Januar 2012 neue oder erweiterte Effizienzvorschriften. Ausserdem wird eine Energieetikette für TV-Geräte eingeführt und die neue Gestaltung der Energieetikette für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen sowie Geschirrspüler von der EU übernommen.

22.09.2011

Die effizientesten, flexiblen Solarzellen der Welt

Empa entwickelte Technik, mit der flexible Solarzellen mit einer Rekord-Energieeffizienz von 18,7% hergestellt werden können

19.09.2011

Es werde LED

Die neue LED-Technologie 
ist sparsam und ­öffnet den Weg 
zum variablen Licht­design. Was ist heute schon möglich – 
und was sinnvoll? 


01.09.2011

Der 60-Watt-Birne wird der Strom abgedreht

Jetzt geht es der nächsten Glühbirne an den Kragen. Die 60-Watt-Birne darf ab dem 1. September 2011 nicht mehr verkauft werden. Die Schweiz setzt damit die dritte Massnahme der EU-Energieverordnung um.

18.08.2011

So verbrauchen PCs und Drucker weniger Strom

Vor dem Hintergrund hoher Strompreise und der Klima-Diskussion wächst das Interesse an umweltfreundlichen Hightech-Geräten. Sparsame, energieeffiziente Computer und Zubehörgeräte lohnen sich nicht nur für Firmen. Auch Privatanwender können Geld sparen und der Umwelt helfen.

04.08.2011

Forscher schlagen Energie-Benchmark für Server vor

Während der fünfjährigen Nutzungszeit eines Serversystems verursacht der Energieverbrauch mittlerweile ebenso hohe Kosten wie die Anschaffung des Rechners.

27.07.2011

Die Pilotprojekte mit intelligenten Stromzählern sind erfolgreich

Erste Resultate von Versuchen durch Schweizer Stromproduzenten zeigen: Dank Smart Meters lässt sich Strom sparen – je nach Haushalt und Zusatzfunktionen zwischen zwei und 20 Prozent. 

20.07.2011

Kluger Strom hilft sparen

It-gesteuerten Stromnetzen gehört die Zukunft: Sie sorgen bei Leistungsschwankungen für ein ausgeglichenes Lastprofil und versorgen den Verbraucher mit Strom, wenn er günstig ist.

10.07.2011

Rechenzentren sollen weniger Strom verbrauchen

Energieeffizienz: Für die Betreiber von Rechenzentren wird möglichst große Effizienz immer wichtiger, sei es bei Energie- oder Ressourcenverbrauch. Gleichzeitig bemüht man sich um eine weltweit einheitliche Spezifizierung von Parametern, die Effizienz eines Rechenzentrums zu messen, um den Erfolg von Maßnahmen vergleichbar zu machen.

04.07.2011

Energiesparen auf Japanisch

15 Prozent weniger Spitzenstromverbrauch durch.....

27.06.2011

Von A, A++ und A+++ bis Energieetikette 2011 im Haushalt

Es lohnt also, sich vor der nächsten Neuanschaffung eines Haushaltgerätes über energiesparende Modelle zu informieren und das für den eigenen Anwendungsbereich optimale Gerät auszuwählen.

22.06.2011

Schweizweites Solarkataster gefordert

Solarenergie wird in der Schweiz weniger genutzt als in vergleichbaren Industrieländern. Ein nationaler Solaratlas könnte das ändern, ist der Basler SP-Nationalrat Beat Jans überzeugt.

15.06.2011

Neuartiges Material ermöglicht flexible, leichte und effiziente Dünnschicht-Solarzellen

Die DuPont™ Kapton®-Polyimidfolie ermöglichte einen neuen Weltrekord punkto Wirkungsgrad bei der Energieumwandlung von flexiblen Solarzellen auf Cadmiumtelluridbasis (CdTe). Ein Empa-Team erreichte damit eine Effizienz von 13,8 Prozent – und verbesserte ihren eigenen bisherigen Rekord von 12,6 Prozent deutlich. Mit der erneuten Verbesserung sind flexible CdTe-Solarzellen nun beinahe so effizient wie starre CdTe-Zellen auf Glas.

09.06.2011

GfK: Flachbild-TV-Geräte verbrauchen immer weniger Strom

Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung hat ergeben, dass die TV-Geräte in den letzten Jahren immer stromsparender geworden sind.

03.06.2011

Schweizer Forscher erreichen neuen Weltrekord für Energieeffizienz von Solarzellen

Empa-Forscher haben die Effizienz der Energieumwandlung von flexiblen Solarzellen aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (kurz CIGS) erneut gesteigert – auf den Rekordwert von 18,7 Prozent, eine wesentliche Verbesserung zum bisherigen Rekord von 17,6 Prozent, den dasselbe Team im Juni 2010 aufgestellt hatte.

30.05.2011

AKW-Ausstieg: Warum die Deutschen doppelt so schnell sind

Nur noch gut zehn Jahre braucht Deutschland, bis das letzte AKW abgeschaltet wird. In der Schweiz dauert es noch mehr als doppelt so lange. Warum? Ein Vergleich in 7 Punkten.

27.05.2011

EU-Studie "Wo im Haushalt bleibt der Strom"

Single-Haushalte haben ein anderes Stromverbrauchsprofil als Familien-Haushalte. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der empirischen Erhebung "Wo im Haushalt bleibt der Strom?" der EnergieAgentur.NRW, die mit Hilfe des "Stromchecks für Haushalte" im Internet die Verbrauchsdaten von 380.370 Ein- bis Sechs-Personen-Haushalten erhoben und nun ausgewertet hat.

25.05.2011

Ausstieg aus der Kernenergie

Der Bundesrat will in der Schweiz weiterhin eine hohe Stromversorgungssicherheit garantieren - mittelfristig jedoch ohne Kernenergie. Das hat er an seiner heutigen Klausursitzung beschlossen. Die bestehenden Kernkraftwerke sollen am Ende ihrer Betriebsdauer stillgelegt und nicht durch neue Kernkraftwerke ersetzt werden.

24.05.2011

Erste LED-Lampe als Ersatz für eine 75-Watt-Glühlampe!

Philips hat auf der Fachmesse LIGHTFAIR International (17. - 19. Mai, Philadelphia, USA) die Philips EnduraLED A21 17 Watt-Lampe präsentiert. Die Philips EnduraLED A21 17 Watt ist als Ersatz für eine 75-Watt-Glühlampe gedacht. Sie reduziert den Energieverbrauch um 80% und hält 25-mal länger als eine herkömmliche Glühlampe.

23.05.2011

Energiewende bringt Jobs

Ein rascher Ausstieg aus der Atomenergie wäre für viele Unternehmen ein Konjunkturmotor.

20.05.2011

Energieeffizienz ist in Europa angesagt

Obwohl moderne Haushaltsgroßgeräte immer mehr Zusatzfunktionen bieten, verbrauchen sie nicht mehr Energie. Ganz im Gegenteil – der Energieverbrauch von Waschmaschinen, Kühlschränken und Co geht laut Daten von GfK Retail and Technology in Europa seit einigen Jahren kontinuierlich zurück. Besonders wirksam zeigen sich dabei staatliche Förderprogramme.

18.05.2011

Förderbeiträge für Waschmaschinen und Tumbler

1000 Haushalte erhalten von der EKT Energie Thurgau AG je 300 Franken geschenkt beim Kauf einer Waschmaschine oder eines Tumblers der besten Energieeffizienzklasse. Die Haushaltgeräteaktion ist Privatpersonen im Versorgungsgebiet der EKT und des EW Romanshorn vorbehalten und endet mit der Vergabe des 1000. Förderbeitrags oder per 31. Dezember 2011.

17.05.2011

«Jede Zelle zählt - Solarenergie macht Schule!»

An alle die in Sachen erneuerbare Energie nicht tatenlos bleiben wollen! Mit dem Kauf einer Solarzelle kann die Winterthurer Bevölkerung dazu beitragen, dass auf dem Schulhaus Rychenberg in Oberwinterthur ein Solardach entsteht. Damit wird ein Pionierprojekt gestartet, das Vorbild sein soll für viele weitere Schulhäuser in der ganzen Schweiz. 

17.05.2011

Die grösste Solaranlage der Schweiz

Genf stellt Bern in den Schatten. Ab 2012 soll die grösste Fotovoltaik-Anlage der Schweiz nicht mehr in der Bundeshauptstadt sondern in der Rhonestadt stehen.

16.05.2011

Fukushima: Brennstäbe kurz nach Beben geschmolzen

Tokio - Offenbar sind die Brennstäbe in Reaktor 1 des Atomkraftwerks Fukushima bereits 16 Stunden nach dem starken Erdbeben am 11. März größtenteils geschmolzen. Dies teilte AKW-Betreiber Tepco am Sonntag nach Angaben japanischer Nachrichtenagenturen mit. Durch das heiße Gemisch aus Metall und Brennstoff im Boden des Reaktorbehälters sollen Löcher entstanden sein.

13.05.2011

Nordeuropas Windstrom als energiepolitischer Faktor

Der Chef des nationalen Netzbetreibers Swissgrid, Pierre-Alain Graf, über den AKW-Ausstieg und den Bedarf einer neuen Strom-Transitleitung 

12.05.2011

Atom-Ausstieg nützt der IT-Industrie

Der Atomausstieg wird dazu führen, dass Energie effizienter erzeugt, verteilt und genutzt werden muss. Und dies, werde man gemäss Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer nur mit massivem Einsatz von Informatik erreichen können.

11.05.2011

So wird Ökostrom blockiert

Hunderte Projekte sind in der Schweiz blockiert. Nicht nur Einsprachen der Umweltverbände sind Schuld.

06.05.2011

Neue Effizienzvorschriften für Elektrogeräte

Vorschriften zum Energieverbrauch von Haushaltgeräten wie Waschmaschinen und Kühlschränken gibt es bereits. Das Bundesamt für Energie BFE schickt nun eine Revision der Energieverordnung in die Anhörung, die Effizienzvorschriften für zusätzliche Elektrogeräte (TV-Geräte, Umwälzpumpen sowie Leuchtstoff- und Strassenlampen) vorschlägt. Ausserdem soll die Energieetikette gemäss den Regelungen der EU angepasst und neu auch eine Energieetikette für TV-Geräte eingeführt werden. Die Anhörung dauert bis zum 7. Juli 2011.

05.05.2011

Machbarer Energie-Umstieg

Für die Schweiz seien der Ausstieg aus der Atomenergie und der Umstieg auf eine nachhaltige Energieversorgung innert 20 Jahren möglich. Grösste Hürde ist die Netzinfrastruktur.

04.05.2011

Neuwagen verbrauchen durchschnittlich noch 6,62 Liter pro 100 Kilometer

Das sind mehr als 2 Liter weniger als 1996 (6.84 l/100 km) und fast 3 Liter weniger als 1990 (7,5 l/100 km).

03.05.2011

Spitzenforschung für nachhaltige Energieversorgung

Die Institutionen des ETH-Bereichs betreiben Spitzenforschung zu Grosskraftwerken, erneuerbarer Energie und Energieeffizienz. Damit liefern sie Grundlagen für energiepolitische und ökonomische Entscheide.

02.05.2011

Kunststoff wandelt Wärme in Strom um

Ein beträchtlicher Teil der Energie verpufft beim Autofahren - in Form von heißen Abgasen. Diese Quelle wollen Forscher jetzt anzapfen: mit einem Kunststoff, der aus Temperaturunterschieden Strom erzeugt. Noch ist die Ausbeute aber gering. 

01.05.2011

Wenn wir Energie sparen, wird die Schweiz reicher

344353/picard.jpg

Bertrand Piccard, Abenteurer und Psychiater will die Menschen für neue Energien begeistern. Mit Fukushima rückt die Vision von Bertrand Piccard (53) wieder schlagartig ins Bewusstsein. Der Ballon- und Solarflug-Pionier über Atomstrom, Spartricks beim Händewaschen

28.04.2011

Leuthard zum Atomausstieg

Von der UVEK-Chefin wird eine klare Position zur Kernkraft gefordert. 

26.04.2011

Puzzle Umweltschutz

Müll trennen, Strom sparen, Biosprit tanken: Am guten Willen für den Umweltschutz mangelt es in Deutschland nicht. Aber die Diskussion um E10 zeigt: Nicht immer sind umweltpolitische Entscheidungen auch umweltfreundlich. Fünf Beispiele.

23.04.2011

Energiespartipps von uni:nachhaltig

Vor knapp einem Jahr startete die Aktion uni:nachhaltig, die von der Österreichischen HochschülerInnenschaft initiiert und von der Universitätsleitung mitgetragen wird.

20.04.2011

CH/Ständeratskommission stärkt Bundesrat bei Energieeffizienz

Die Umwelt- und Energiekommission des Ständerates will dem Bundesrat mehr Kompetenzen geben, um direkt Vorschriften zur Energieeffizienz zu erlassen. Die Kommission stimmt einer Motion zu, die das Energiegesetz in diesem Punkt ändert.

19.04.2011

Rekordrückgang der Schutzschicht über der Arktis

Die schützende Ozonschicht über der Arktis ist zur Zeit so stark geschwunden wie noch nie seit Beginn der Messungen in den sechziger Jahren, berichten die Experten. Dorthin, wo die arktischen Luftmassen driften, dringt deshalb vermehrt gefährliche UV-Strahlung der Sonne bis zum Erdboden vor. Die ausgedünnte Schicht kann unter Umständen mit dem Polarwirbel bis zum Mittelmeer reichen

18.04.2011

Marktüberwachung 2010: 14 Prozent der elektrotechnischen Erzeugnisse mit Mängeln

Gemäss Bericht des Eidgenössischen Starkstrominspektorates ESTI zur Marktüberwachung 2010 weisen rund 14% aller kontrollierten elektrotechnischen Erzeugnisse Mängel auf. Diese reichen von unvollständigen Nachweisen zur Sicherheit bis hin zu sicherheitstechnischen Mängeln. Die Erhebung durch das ESTI erfolgt anhand von Stichprobenkontrollen.
16.04.2011

Energiesparen mit Wettervorhersagen

Gebäude beanspruchen rund 45% des Schweizer Energieverbrauchs. Ein grosser Teil davon entfällt auf die Regulierung des Raumklimas. Es wird geheizt, gelüftet oder gekühlt, abhängig von Wetter und Saison. Bereits heute werden in der Schweiz in acht grossen Bürogebäuden Wettervorhersagen des Computermodells COSMO von MeteoSchweiz eingesetzt, um den Energieverbrauch zu reduzieren. 

15.04.2011

Kühl- und Gefriergeräte der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH sind korrekt gekennzeichnet

Das hat ein europaweit durchgeführter Test des europäischen Verbandes der Hausgerätehersteller CECED und der Europäischen Union ergeben. Zahlreiche Wettbewerbergeräte waren jedoch mit falschen Angaben versehen. „Die korrekte Kennzeichnung der Geräte insbesondere bei der Energieeffizienz ist eine wichtige Orientierungshilfe für die Kaufentscheidung.
14.04.2011

Neuer Elektromotor verspricht weitere Fortschritte bei der Energieeffizienz

Bis zu 60 Prozent der Energie in einem Produktionsunternehmen verbrauchen Elektromotoren bei der Umsetzung von elektrischer in mechanische Energie. Dass hier noch Effizienzreserven schlummern, will GE Energy u.a. mit dem Niederspannungsmotor X$D Ultra 841 IEC beweisen, der erstmals auf der Hannover Messe vorgestellt wurde.
13.04.2011

Stromverbrauch 2010 um 4,0% gestiegen

Der Elektrizitätsverbrauch der Schweiz ist im Jahr 2010 um 4,0% auf 59,8 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) gestiegen. Die einheimischen Kraftwerke erzeugten 66,3 Mrd. kWh oder 0,4% weniger Strom als im Vorjahr. Bei Importen von 66,8 Mrd. kWh und Exporten von 66,3 Mrd. kWh resultierte im Jahr 2010 wie in den Jahren 2005 und 2006 ein Stromimportüberschuss.
12.04.2011

Die hohe Lebenserwartung der Schweizer

Anforderungen an der Energieverbrauch? Im OECD-Vergleich haben überdurchschnittlich viele Schweizer einen Job, die Umwelt ist gut und die Lebenserwartung hoch. Schlechte Noten erhält die Schweiz in der Studie aber in Sachen Demokratie.
11.04.2011

Energiesparen: Facebook gibt Einblick in stromsparende Server

Facebook lüftet mit dem Open Compute Project eines seiner Geheimnisse über die Architektur der Serverfarmen und gibt zudem Tipps zum Stromsparen. Andere Unternehmen nutzen vermehrt ihre Dächer zur Installation von Solaranlagen.

10.04.2011

Wir müssen ein intelligentes Energienetz bauen

Eine liberale Energiewende bis in 10 Jahren ist möglich. Es braucht einen freien Markt für Energie mit einem freien Zugang und gleichen Rechten für alle Lieferanten und Konsumenten, gleich einer Handelsbörse. Damit der freie Markt aber auch funktionieren kann, braucht es ein intelligentes Energienetz, so dass Verbrauch und Produktion viel individueller gesteuert und abgerechnet werden können. 
09.04.2011

«Kernenergie ist immerhin die gezähmte Bombe»

Kaum eine Energieform weckt so starke Emotionen wie die Kernenergie. Laut ETH-Professor David Gugerli liegen die Gründe dafür in der Vergangenheit. Das Interview mit ihm geht vor dem Hintergrund der Debatte über Atomausstieg und dem Wechsel auf erneuerbare Energien der Frage nach, ob Technologieschübe eher evolutionär oder revolutionär erfolgen. 
08.04.2011

Zwischen Endverbraucher und Stromerzeugung geht 80 Prozent der Energie verloren.

Für ABB Schweiz-Chefin Jasmin Staiblin liegt einer der Schlüssel in verbesserter Energieeffizienz. Zwischen Endverbraucher und Stromerzeugung geht 80 Prozent der Energie verloren. Bereits mit heutigen technischen Mitteln sei es möglich, die Energieverluste um 20 bis 30 Prozent zu senken.
06.04.2011

Wenn lange nichts passiert, nimmt man es zu locker

Die unsichtbare Gefahr, die von der AKW-Katastrophe in Japan ausgeht, hat einen Namen: Millisievert. Strahlenbiologe Christian Streffer sagt, wo die Grenzen von Grenzwerten liegen.

04.04.2011

Fortschritt?

Die Katastrophen im Fernen Osten zeigen, dass der zivilisatorische Fortschritt einer wachsenden Menschheit gefährlich werden kann.

03.04.2011

Cleantech: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Die Schweiz hätte im Bereich der sauberen Technologien (Cleantech) einige Trümpfe auszuspielen. Mehrere Schweizer Unternehmen haben in diesem Wachstumssektor viel anzubieten. Doch vorher muss die verlorene Zeit aufgeholt werden. 
02.04.2011

Der Ausstieg aus der Atomenergie ist möglich

Unglaubliches Potential: Dank Effizienz Strom sparen
Wie einfach ein AKW zu ersetzen ist, zeigen ein paar beharrlich ignorierte Zahlen. Rund 170'000 Wohnungen werden nach wie vor mit Strom geheizt, dazu kommen etwa 70'000 Ferienwohnungen. In den sechziger und siebziger Jahren predigten viele Elektrizitätswerke die Elektrospeicherheizungen als umweltfreundliche Alternative zu Ölheizungen. Der Mythos, dass Heizen mit der hochwertigen und aufwendig produzierten Energieform Strom sinnvoll sei, hält sich bis heute. 
01.04.2011

EU-Kommission vergibt Preis für sparsame Rechenzentren

Die Europäische Kommission zur Verbesserung der Energieeffizienz von Rechenzentren will auf der Veranstaltung „Data Centres 2011“ erstmals einen Preis für Betreiber besonders stromsparend arbeitender Anlagen vergeben.
31.03.2011

Große Einsparpotenziale durch Energieeffizienz in der kommunalen IT-Beschaffung

Kommunen können durch die Beschaffung energieeffizienter Computer große Einsparpotenziale bei den Stromkosten erschließen. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) unter 200 Mitarbeitern kommunaler Beschaffungsstellen* im Rahmen des dena-Projekts "Green-IT".

29.03.2011

Watt d’Or 2012: Brillante Energieprojekte jetzt einreichen

Bern, 29.03.2011 - Wer gewinnt den Watt d’Or 2012? Die prestigeträchtige Auszeichnung des Bundesamts für Energie wird am 5. Januar 2012 zum sechsten Mal verliehen! Gesucht werden überraschende, innovative und zukunftsweisende Energie-Initiativen, Technologien, Produkte, Geräte, Anlagen, Dienstleistungen, Strategien, Gebäude oder energieeffiziente Raumkonzepte. Kurz: Gesucht werden Bestleistungen im Energiebereich! Vorschläge können bis Ende Juli 2011 eingereicht werden.
27.03.2011

Geologische Tiefenlager: Bewertung des geologischen Kenntnisstands für Etappe 2

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI hat geprüft, ob der von der Nagra dokumentierte geologische Kenntnisstand ausreicht, um in Etappe 2 der laufenden Standortsuche eindeutige Aussagen zur Sicherheit und zum Vergleich der potenziellen Standortgebiete für geologische Tiefenlager machen zu können.

26.03.2011

Die Kantone wollen mitreden

Bei den Szenarien, in denen der Bund auch den Ausstieg aus der Atomenergie prüft, wollen die Kantone auch involviert werden. Doris Leuthard hat sich ebenfalls geäussert. Sie hält einen Atomausstieg für problematisch. 

25.03.2011

Bundesrat lässt Grundlagen für Energiepolitik nach Fukushima überprüfen

Zwölf Tage nach dem verheerenden Erdbeben in Japan hat der Bundesrat heute ein Aussprachepapier des UVEK über die Auswirkungen des nuklearen Unfalls in der Kernanlage Fukushima auf die schweizerische Energiepolitik diskutiert. Nachdem das ENSI zu den sich stellenden Sicherheitsfragen bereits die nötigen Verfügungen erlassen hat, hat der Bundesrat dem UVEK grünes Licht für die Aktualisierung der energiepolitischen Szenarien (Energieperspektiven) gegeben.

24.03.2011

Handys, Computer, Fernseher: Welches Gerät ist am umweltfreundlichsten?

Der "Guide to Greener Electronics" listet Handys, Computer und Fernseher auf, die weniger gefährliche Chemikalien enthalten, energieeffizienter sind und bessere Rücknahmeprogramme haben als vergleichbare Geräte. Unter anderen Kriterien wurde auch der Energieverbrauch der Produkte bewertet, indem dieser mit den Energy Star Standards der US Environmental Protection Agency verglichen wurden.

23.03.2011

Jetzt zählen nur noch erneuerbare Energien

Der St. Galler Wirtschaftsprofessor Rolf Wüstenhagen glaubt, dass ein Atomausstieg machbar ist, und dies erst noch klimaschonend. Jedoch nur, wenn der Staat regulierend eingreift und der Strom teurer wird.

22.03.2011

Risiken und Gefahren der Atomenergie

Das radioaktive und stark toxische Schwermetall Plutonium kommt in der Natur nur in sehr geringen Mengen vor, kann aber künstlich hergestellt werden und ist ein unvermeidliches Nebenprodukt aus der Gewinnung von Atomenergie.

21.03.2011

Abschied vom Billigstrom - Schweiz

Nach der AKW-Katastrophe in Japan werden die Elektrizitätspreise in der Schweiz markant steigen – auch für den bisher relativ günstigen Atomstrom. 

21.03.2011

Der Preis des Ausstiegs - Deutschland

Frischauf ins grüne Abenteurland, in dem die Sonne scheint, der Wind weht, das Wasser sprudelt und der Kuhmist gärt. Deutschland kommt gut ohne Kernkraft aus. Doch das hat seinen Preis. 

20.03.2011

LED-Straßenbeleuchtung erobert China

LED-Module für Straßenleuchten mit einer Leistung von 120W bzw. 180W ersetzen in Teilen Pekings nun klassische Natriumdampflampen mit 250W bzw. 400W. Dadurch erzielen die Stadtviertel eine Energieeinsparung von bis zu 50 Prozent bei der Beleuchtung. 

19.03.2011

Strommix der Schweiz: 40 Prozent aus AKW

Knapp 60 Prozent der Schweizer Stromproduktion stammt aus Wasserkraft, 40 Prozent aus Atomkraft. Der Strombedarf der Schweiz wird weiter ansteigen. Weil in den nächsten zehn Jahren AKWs abgeschaltet werden, drängt sich die Frage auf, wie der wachsende Strombedarf gesättigt und der «Energienmix» gestaltet werden soll. 

18.03.2011

Displays: Hauptsache stromsparend

Energieeffizienz war in der Display-Branche schon immer ein großes Thema. Das war schon so, als der Röhrenmonitor durch den TFT-Monitor ersetzt wurde. Heute, in Zeiten der mobilen Endgeräte wird Energieeffizienz zum Schlüsselkriterium bei der Auswahl des richtigen Displays.

17.03.2011

Schweiz prüft AKW Ausstieg

Nach dem Atom-GAU in Japan wird der Bund aktiv. Er entwirft neue Szenarien für die Energiezukunft der Schweiz. Geprüft wird auch der komplette AKW-Austieg.

17.03.2011

Katastrophe in Japan entfacht Atomstreit neu

Während Sozialdemokraten und Grüne eine rasche Abkehr von der Atomenergie fordern, wollen die Mitte-Parteien erst eine Abklärung. Die Rechte verteidigt die nukleare Option.

16.03.2011

Extrablatt von EnergieSchweiz – Alles rund ums Warmwasser

Sie ist da: Die Energieetikette zum Warmwassersparen. Das Extrablatt von EnergieSchweiz, das in diesen Tagen gratis an 1,2 Millionen Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer verteilt wird, stellt die neue Energieetikette im Detail vor. Mit welchen Duschbrausen, Armaturen und Wasserspareinsätzen kann man den Warmwasserverbrauch ganz einfach um 50 Prozent senken und damit viel Energie sparen?

15.03.2011

Atom-Renaissance in Europa ist vor dem Ende

Von Grossbritannien bis Italien sind neue Reaktoren geplant. Doch nach dem Atomunfall in Japan ist es mit der Euphorie vorbei.

12.03.2011

Schweizerische Elektrizitätsstatistik

Die Elektrizitätsstatistik der Schweiz wertet die Erzeugung und den Verbrauch elektrischer Energie in der Schweiz aus und vergleicht die Ergebnisse mit dem Ausland.

11.03.2011

Neue Energieetikette zum Warmwassersparen

Das Programm EnergieSchweiz stellt die neue Energieetikette für Armaturen, Duschköpfe und Wasserspardüsen vor. Lanciert wird die Informationskampagne an der 30. Westschweizer Haus- und Gartenausstellung Habitat-Jardin, die vom 12. bis 20. März 2011 auf dem Beaulieu-Messegelände in Lausanne stattfindet.

09.03.2011

«Das ist ein starkes Zeichen»

Die EU-Forschungskommission nimmt zwei Vorzeigeprojekte mit ETH-Beteiligung in die Endrunde um die Vergabe von hunderten Millionen Euro auf. 2012 ist klar, wer den Forschungsjackpot knackt.

08.03.2011

EU-Kommission: Klimaschutz nicht ohne Milliarden-Investitionen

Die Einhaltung der Klimaschutz-Ziele wird die EU-Staaten nach einer neuen Studie Milliardensummen kosten. Erhöhten Handlungsbedarf gibt es vor allem beim Thema Energie-Effizienz. Dort werden die Ziele für 2020 deutlich verfehlt, sollte es so weitergehen wie bisher.

07.03.2011

Vom Tellerwäscher zum Vollautomaten

Beim Geschirrspülen ist Bequemlichkeit keine Sünde. Das zeigen Laborbefunde, die Spülforscher nun durch eine europaweite Feldstudie klar bestätigt haben.

04.03.2011

Mehr Energieeffizienz: Bundesrat verabschiedet Botschaft

Der Bundesrat soll für Anlagen, Geräte und Fahrzeuge künftig direkt Energieverbrauchsvorschriften erlassen können und nicht wie bisher erst die Wirkung von freiwilligen Massnahmen abwarten müssen. Dadurch sollen der Energieverbrauch generell gesenkt und Energieeffizienzziele schneller erreicht werden.

01.03.2011

EKZ Messkoffer

Finden Sie die heimlichen Stromfresser wie zum Beispiel Tiefkühltruhen, Heizlüfter, Wärmestrahler, Kaffeemaschinen, Computer, Fernseher, Hifi-Anlage und viele mehr. Der EKZ Messkoffer beinhaltet ein Messgerät, mit welchem Sie sehr einfach die momentane Stromleistung eines Gerätes oder den Stromverbrauch über eine bestimmte Zeitdauer messen.

28.02.2011

In 80 Tagen um die Welt: Schweizer gewinnen Zero Emission Race

Am Donnerstag überquerten drei der vier Elektromobile, die sich im August des vergangenen Jahres in Genf zum Rennen rund um den Globus auf den Weg gemacht hatten, die Ziellinie. Nach rund 30.000 Kilometern ohne CO2-Emissionen fuhr das Schweizer Oerlikon Solar Recing-Team mit seinem Zerotracer als Sieger des Zero Emission Race, das seine Teilnehmer durch 16 Länder führte, auf dem Place des Nations ins Ziel. Noch nie zuvor ist es glungen, mit einem Elektrofahrzeug eine so große Distanz innerhalb von 80 Tagen zurückzulegen.

26.02.2011

China auf Kurs die Energieintensitäts-Ziele des 11. Fünf-Jahres-Plan zu erreichen

Laut einer von der Climate Policy Initiative (CPI) veröffentlichten Studie befand sich China im Laufe des Jahres 2009 auf bestem Wege, sein im 11. Fünf-Jahres-Plan festgesetztes Ziel einer 20-prozentigen Reduzierung der Energieintensität zu erreichen. Damit wurde der Trend zuvor steigender Energieintensität aus den Jahren 2002 bis 2005 umgekehrt.

25.02.2011

Erstfeld ist «Schweizermeister» im Energiesparen

Die Einwohner von Erstfeld sind Schweizermeister im Energiesparen. Sie verbrauchen nur gerade 3400 Watt pro Kopf. Das ist etwas mehr als die Hälfte des Schweizer Durchschnittswerts. Alle Pionierstädte, auch Zürich, schneiden vergleichsweise gut ab.

23.02.2011

Energieeffizienz ist keine effiziente Strategie

Endliche Reserven bei Energierohstoffen und die Treibhauswirkung zunehmender CO2-Emissionen lassen sich kaum noch wegdiskutieren. Also lasst uns Energie effizienter nutzen als bisher, während wir allmählich zu einem Erneuerbare-Energien-System übergehen, lautet daher das Gebot der Stunde.Doch so einleuchtend Energieeffizienz ist, zumal sie auch Geld spart, so vertrackt wird die Sache, wenn man genauer hinschaut. Das Problem ist der "Rebound", dem die Öffentlichkeit bislang kaum Beachtung schenkt.

21.02.2011

Elektroautos: Experte erwartet keine Quantensprünge bei Akkuleistung.

Elektroautos gelten in Zeiten von Klimawandel und knapper werdendem Öl als Hoffnungsträger des Individualverkehrs. Dennoch erwarten Experten zunächst keine Klimaschutzeffekte, berichtet das aktuelle "Greenpeace Magazin". Die angepeilten Verkaufszahlen sind zu gering, die Preise zu hoch - und mit dem deutschen Strommix werden keine guten CO2-Werte erreicht.

19.02.2011

Grosses Sparpotenzial bei der Beleuchtung

Die Zahl der Lampen hat sich in Schweizer Haushalten in den letzten zehn Jahren von 14 auf 24 fast verdoppelt. Davon sind nur ein kleiner Teil Stromsparlampen. Damit ist auch der Stromverbrauch für Beleuchtung auf rund 700 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr gestiegen.

18.02.2011

Anhörung zur revidierten Energieetikette für Personenwagen eröffnet

Die bestehende Energieetikette für Personenwagen soll verbessert werden. Insbesondere soll der absolute Treibstoffverbrauch bei der Einteilung der Fahrzeuge in die Energieeffizienz-Kategorien stärker gewichtet werden. Die neue Etikette deckt zudem auch alternative Antriebe wie Elektrofahrzeuge ab und die Energieeffizienz-Kategorien sollen künftig jährlich dem neusten Stand der Technik angepasst werden.

17.02.2011

ENERGY STAR - ab 30.September 2011 verschärfte Energieeffizienz Label-Kriterien bei Fernseher

Der Stromverbrauch von Fernsehgeräten stellt einen nicht unerheblichen Anteil am Gesamtstromverbrauch der Haushalte dar. Dabei weisen Fernsehgeräte mit gleichwertigen Funktionen grosse Unterschiede bezüglich Energieverbrauch auf. Bereits heute können deshalb TV Geräte mit dem Label ENERGY STAR ausgezeichnet werden, falls sie eine spezifizierte Energieeffizienz einhalten.

16.02.2011

Hybridantriebe für Linienbusse

Mit einer speziellen Kombination aus Dieselmotor und Elektroantrieb verbrauchen Stadtbusse einen Drittel weniger Treibstoff. Siemens hat hierfür das Antriebssystem Elfa entwickelt.

15.02.2011

Kostendeckende Einspeisevergütung: Anhörung zur revidierten Energieverordnung eröffnet

Das Bundesamt für Energie hat die Anhörung zur Teilrevision der Energieverordnung eröffnet. Diese setzt die vom Parlament am 18. Juni 2010 beschlossene Änderung des Energiegesetzes um, die ab 2013 eine Erhöhung der Fördergelder für Strom aus erneuerbaren Energien bringt. Die Anhörung dauert bis 15. März 2011.

14.02.2011

Hellste und effizienteste LED-Ersatzglühlampe vorgestellt

Cree hat eigenen Angaben zufolge die derzeit hellste und effizienteste LED-Ersatzglühlampe (800 lm/10 W) vorgestellt, die sich hinsichtlich Farbtemperatur und Lichtleistung nicht von einer herkömmlichen 60 W Glühlampe unterscheiden soll.

12.02.2011

E-Mobil-Studie: Plug-in-Hybride am besten

Elektrofahrzeuge sind nicht immer umweltfreundlich. Eine unabhängige Studie der Empa im Auftrag der Axpo zur Ökobilanz von Fahrzeugen mit verschiedenen Antrieben zeigt zwei Erkenntnisse: Wichtig ist, dass die zum Antrieb notwendige Energie effizient, klima- und umweltfreundlich bereitgestellt wird. Und so genannte Plug-in-Hybridautos sind, sofern sie richtig eingesetzt werden, umweltfreundlicher als reine E-Mobile.

11.02.2011

So lief das (erfreuliche) Schweizer PC-Jahr 2010

Branchenexperte Robert Weiss präsentierte gestern im Technopark in Zürich Medien und Brancheninsidern das Weissbuch 2011. Erstmals mitberücksichtigt ist das boomende Marktsegment der Tablets und Smartphones. Der PC-Markt Schweiz zeigt 2010 gemäss Weissbuch im Gegensatz zum vergangenen Jahr ein sehr erfreuliches Bild.

10.02.2011

EU will Energieeffizienz-Inspektionen bei Firmen

Die EU-Kommission will für Industrieunternehmen reguläre und unabhängige Energieeffizienz-Inspektionen sowie höhere Standards für Produktionsanlagen einführen. Das geht aus einem Entwurf für einen Aktionsplan zur Energieeffizienz hervor, den die Brüsseler Behörde demnächst vorlegen wird. Die Wirtschaft ist besorgt, denn ihr drohen Doppelbelastungen.

09.02.2011

Das einheitliche Handy-Ladegerät ist da

Es ist klein, schwarz und unscheinbar - aber es dürfte das Leben von Millionen europäischer Handynutzer vereinfachen. Am Dienstag wurde das erste europaweit einheitliche Mobile-Aufladegerät vorgestellt.

08.02.2011

Strom sparen mit richtigen Computereinstellungen

Mit den richtigen Computer-Einstellungen für Standby- und Ruhezustand lassen sich Strom und Geld sparen. Rechner sollten so eingestellt sein, dass sie nach 15 Minuten automatisch das Display abschalten. Spätestens nach 20 Minuten sollte der Rechner in den Standby-Modus wechseln, 40 Minuten später dann in den noch sparsameren Ruhezustand.

07.02.2011

Kein verbindliches EU-Ziel zur Energieeffizienz

Erwartungsgemäß konnte sich der Europäische Rat nicht darauf einigen, das EU-Ziel für die Energieeffizienz verbindlich vorzuschreiben. Bis 2020 soll die Energieeffizienz um 20 Prozent steigen. Der Europäische Rat "wird die Umsetzung des Energieeffizienzziels der EU bis 2013 überprüfen

03.02.2011

Solarstrom wird günstiger als AKW

Die Firma Megasol Energie AG macht der grossen BKW Energie AG einen riesigen Vorschlag: Statt in Mühleberg ein neues Atomkraftwerk zu bauen, wollen die Solarpioniere dem Energiekonzern zum selben Preis bis in 15 Jahren ausreichend Solarpanels installieren, um zeitgleich wie die geplante Inbetriebnahme des neuen AKW dereinst eben so viel elektrische Energie wie Mühleberg II produzieren zu können.

01.02.2011

Über 60 Prozent der neuinstallierten Kraftwerksleistung Europas stammten 2009 aus erneuerbaren Energien.

2010 wurden weltweit 17,5 Gigawatt Leistung Solarstrom installiert. 2010 hat die Windenergie weltweit zehnmal die Leistung des AKW Gösgen ans Netz gebracht. Gleichzeitig zeigt die Preisentwicklung bei den erneuerbaren Energien nur in eine Richtung: Steil nach unten.

31.01.2011

Renewable Energy Index Schweiz (REIS)

Der Renewable Energy Index Schweiz (REIS) erreicht im 4. Quartal 2010 einen Stand von 54.3 Punkten.
Damit bleibt der Index über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern und signalisiert weiterhin eine positive konjunkturelle Dynamik in der Branche für erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

29.01.2011

Norbert Röttgen (CDU) will in der EU schärfere Regeln zur Energieeffizienz von Elektrogeräten durchsetzen.

So sollen besonders stromfressende Produkte nach einer gewissen Frist nicht mehr verkauft werden dürfen.

28.01.2011

EU-Energiegipfel: Vorerst kein bindendes Effizienzziel?

Die EU-Staaten geben der Forderung nach einem verbindlichen Energie-Effizienzziel nicht nach, wie aus einem Beschlussentwurf zum EU-Energiegipfel hervorgeht. Auch Deutschland muss fürchten, die Vorgabe bis 2020 zu verfehlen. Dem Kommissions-Vorschlag zu Energieeffizienz-Standards bei öffentlichen Aufträgen will der Gipfel offenbar zustimmen.

26.01.2011

Megawatt aus dem Meer

Gezeiten, Strömungen und Wellen enthalten so viel Energie, dass sie den Strombedarf der Menschheit decken könnten. Neuartige Kraftwerke nutzen die natürlichen Quellen – bisher erst im kleinen Massstab.

24.01.2011

Schmutziges Handy

Zwei Drittel der Weltbevölkerung besitzen ein Mobiltelefon. Doch wichtige Rohstoffe, die zur Produktion gebraucht werden, gehen zur Neige – woran sich teilweise blutige Konflikte entzünden. Am beliebten Hightech-Gerät zeigt sich, dass der Fortschritt der Zivilisation seinen Preis hat.

22.01.2011

EU-Klimapolitik trägt erste Früchte

Die EU-Klimapolitik wirkt, so das Ergebnis des EU-Forschungsprojekts "iTREN 2030", das vom Fraunhofer Institut ISI koordiniert wurde.

21.01.2011

Daniel Büchel wird neuer Vizedirektor im Bundesamt für Energie

Daniel Büchel wird neuer Vizedirektor des Bundesamtes für Energie BFE. Als Leiter der Abteilung Energieeffizienz und erneuerbare Energien übernimmt er unter anderem die Leitung des energiepolitischen Programms EnergieSchweiz. Er tritt am 1. April 2011 die Nachfolge von Michael Kaufmann an.

20.01.2011

IT-Kosten unter Druck, Mobile und Cloud im Trend

Weniger IT-Budget, aber mehr Umsatz, grosse Skepsis gegenüber dem Social Networking, Cloud Computing und Mobile als die grossen Trends 2011: Dies ist das Ergebnis der Netzwoche-Umfrage unter den geladenen Gästen des Executive Forums, an der sich rund 100 IT-Executives von Anwender- und Anbieterseite beteiligt haben.

18.01.2011

Vier Kraftwerke laufen nur für Computerzentren

Deutschlands Rechenzentren laufen heiß: Serverparks schlucken zwei Prozent der Stromerzeugung. Tendenz steigend. Aber es gibt gute Ideen zum Energiesparen.

17.01.2011

Kampf den Kilowatt

Aus Sorge vor überhand nehmenden Energiekosten bemühen sich Unternehmen intensiv um Sparsamkeit. Obwohl der Anteil an den Gesamtkosten recht gering ist, ist das Potenzial erstaunlich.

15.01.2011

Die Energiewirtschaft auf dem Weg in die digitale Zukunft

Der Energiesektor steht vor grossen Veränderungen. Rund um intelligente Stromnetze und Elektromobilität entsteht ein rasant wachsender Markt. Ein- und Ausblick zu den laufenden Entwicklungen und Projekten in der Schweiz sowie im angrenzenden Europa bietet das Innovationsforum am 5. und 6. April 2011 in Zürich.

14.01.2011

Gute Aussichten für 2011; Obama verlängert Regelungen für Erneuerbare

Bereits am 17. Dezember 2010 unterzeichnete US-Präsident Obama ein Gesetz zur temporären Verlängerung verschiedener Regelungen zu Energieeffizienz und erneuerbare Energie für das Jahr 2011. Dies umfasst die Section 1603 des American Recovery and Reinvestment Act (ARRA), welche den Energieerzeugern anstelle von Steuervergünstigungen finanzielle Unterstützung gewährt. Gemäß Section 1603 stellt die Bundesregierung Bargeld anstelle einer steuerlichen Erleichterung von 30 Prozent für die Projektkosten zur Verfügung.

12.01.2011

Schweiz soll bei der Energie EU-Mitglied werden

Die EU fordert eine vollständige Liberalisierung des Schweizer Strommarktes. Wenn sich die Schweiz in den EU-Binnenmarkt für Strom integriere, könne sie ihre Position als Stromdrehscheibe Europas halten, sagte der EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger, am Stromkongress Bern.

11.01.2011

Wir verwechseln Preis und Kosten

Erneuerbare Energien können heute den Verbrauch fossiler Energien halbieren, sagt Psychiater und Forscher Bertrand Piccard. Dafür brauche es Gesetze, denn freiwillig handle der Mensch nicht.

10.01.2011

Der Lösungsmix der AKW-Gegner

Strom liesse sich viel effizienter nutzen, betonen die Umweltverbände und fordern eine griffige Energiepolitik.

09.01.2011

Willkommen im Solarjahrzehnt!

Die nächsten zehn Jahre werden für einen sehr langen Zeitraum über die weltweite Energieversorgung entscheiden.

08.01.2011

Bundesamt für Energie verleiht zum fünften Mal den Schweizer Energiepreis Watt d'Or

75 Bewerbungen mit überraschenden, begeisternden, brillanten und wegweisenden Schweizer Energieinnovationen sind für die Jubiläumsausgabe des renommierten Schweizer Energiepreises Watt d'Or 2011 des Bundesamts für Energie (BFE) eingereicht worden. Sechs dieser Projekte wurden in Bern geehrt.

07.01.2011

Benzin aus Wasser, CO2 und Sonnenlicht

Ein Forschungsteam der ETH Zürich, des PSI und des Caltech hat soeben gezeigt, dass es möglich ist, aus Wasser und Kohlendioxid solare Treibstoffe zu erzeugen. Dazu haben die Forscher einen neuartigen Reaktor entwickelt, in dem konzentrierte Sonnenstrahlung ein stabiles und schnelles thermochemisches Verfahren antreibt, welches auf effiziente Weise solaren Treibstoff hervorbringt. Damit schliesst sich die Lücke eines technisch machbaren CO2-Kreislaufs.

05.01.2011

Energiesparen am Aquarium

Wer ein größeres Aquarium oder sogar mehrere davon betreibt, dem wird sicherlich aufgefallen sein, dass seine monatliche Stromrechnung höher ausfällt als bei Leuten mit normalen Hobbys. Das sollte neben dem Umweltaspekt Anlass genug sein, auch mal über Energiesparmaßnahmen nachzudenken.

04.01.2011

Intel präsentiert 15 „Sandy Bridge“-Notebook-CPUs

Neben den 14 Desktop-Prozessoren wird das Notebook-Segment mit gleich 15 neuen CPUs ebenfalls gehörig aufgemischt. Dort sollen viele der neuen Features enorme Zuwächse bei der Performance bieten, gleichzeitig aber auch noch weniger Energie verbrauchen.

03.01.2011

Bewegungsmelder sind Verkaufsschlager des Jahres

Neben Sicherheit zählt für Hausbesitzer vor allem das Energiesparen – Hersteller setzen im letzten Jahr 48 Prozent mehr um. Durch die Kombination von LED, Präsenzmelder und eine Dämmerungssteuerung lässt sich der Stromverbrauch in Gebäuden, vor allem in öffentlichen, drastisch reduzieren.

22.12.2010

Energieeffizienz durch Abtauen

Die Brancheninitiative Hausgeräte+ in Berlin erklärt, dass bereits eine einen Zentimeter dicke Eisschicht den Energiebedarf um 50 Prozent erhöht. Deshalb ist es wichtig den Kühlschrank mit Eisfach oder die Gefriertruhe regelmäßig abzutauen. Gerade jetzt ist der ideale Zeitpunkt dafür, denn die tiefgefrorenen Lebensmittel können bei den eisigen Temperaturen prima auf dem Balkon oder der Terrasse zwischengelagert werden ohne dass sie verderben.

20.12.2010

Ab heute gilt neues EU-Label zur Energieeffizienz von Elektrogeräten

Wie bisher werden die Elektrogeräte in unterschiedliche Energieeffizienz- Klassen eingeteilt, die unterschiedlich farblich gekennzeichnet sind und von grün (geringer Stromverbrauch) über gelb (mittlerer Stromverbrauch) bis rot (hoher Stromverbrauch) reichen. Neu ist die Darstellung produkt- spezifischer Informationen in Form von kleinen Piktogrammen am unteren Rand auf dem EU-Label. Dazu gehört z.B. das Volumen eines Kühlschranks oder die maximale Geräuschentwicklung.

17.12.2010

Led auf Wachstumskurs?

Grosse, traditionelle Unternehmen der Beleuchtungsbranche investieren in Led und auch in OLED.

17.12.2010

Keller-Kraftwerk im Frauenhofer Institut in Duisburg vorgestellt.

Im Frauenhofer Institut an der Universität Duisburg wurde jetzt eine so gennante Mikro Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage vorgestellt. Diese Anlage macht es möglich, im eigenen Keller Energie zu erzeugen und zu speichern. Die Idee soll 2011 marktfähig sein.

12.12.2010

China will Industrie effizienter machen

China will Strom sparen - und das geht am besten in der chinesischen Industrie. Dort werden zwischen 70 und 80 Prozent der gesamten in China erzeugten Energie verbraucht - ein wesentlich größerer Anteil als in den meisten anderen Ländern.

10.12.2010

Verbrauchsvorschriften für Elektrogeräte: Bundesrat verlängert Übergangsregelung

Der Bundesrat hat nun entschieden, diese Übergangsbestimmung bis Ende 2011 zu verlängern. Die entsprechende Änderung der Energieverordnung tritt auf den 1.1.2011 in Kraft.

06.12.2010

Sie fahren lautlos in 80 Tagen um die Welt

Die Teilnehmer des Zero Emissions Race. Der Schweizer Frank Loacker ist mit seinem Kollegen Tobias Wülser und dem Elektromobil Zerotracer unter dem Namen Oerlikon Solar Team vorne dabei.
05.12.2010

Wachstumsmotor Umwelt und Energie

Es geht wieder aufwärts. Gerade die auf Zukunftsmärkte orientierten Unternehmen der Umweltbranche – das belegen die Umsatz- und Beschäftigungszahlen – haben wieder kräftig Fahrt aufgenommen.
04.12.2010

Die Regierung warnt vor einem Strom-Blackout

Der Regierungsrat unterstützt den Bau von zwei neuen Atomkraftwerken. Nun erwägen Grüne und SP, eine Volksinitiative zu lancieren. Ziel: der Ausstieg des Kantons Zürich aus der Atomenergie.
03.12.2010

Green IT: Neue Kennzahlen für Ressourcenverbrauch von Rechenzentren

Mit den neuen Kennzahlen CUE (Carbon Usage Effectiveness) und WUE (Water Usage Effectiveness) führt The Green Grid zwei weitere Bewertungsverfahren für den Ressourcenverbrauch von Rechenzentren ein.
02.12.2010

Kanton Zürich Energieplanungsbericht 2010: Sichere Versorgung mit umweltfreundlicher Energie im Mittelpunkt

Die kantonale Energieplanung befindet sich auf Kurs. Das zeigt der neuste Energieplanungsbericht des Regierungsrates. Basis des Berichts bildet die Energiepolitik des Kantons Zürich, deren Ziel es ist, ein gesundes Wirtschaftswachstum und einen hohen Lebensstandard bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt zu ermöglichen.
29.11.2010

Energie der Zukunft?

Methanhydrat könnte das weltweite Energieproblem für viele Jahr­hunderte lösen. In aller Welt tüfteln Forscher daran, wie man das «feurige Eis aus der Tiefe» fördern könnte. Doch die Nutzung der schier unerschöpflichen Energiequelle birgt auch grosse Risiken.
27.11.2010

Warmes Licht zum halben Preis

Leuchtquellen mit LED-Technologie haben einen bis zu 80 Prozent geringeren Energieverbrauch als herkömmliche Leuchtmittel. Sie spenden warmes Licht und sind dimmbar. Profitieren Sie aktuell von 50 Prozent Rabatt und überzeugen Sie sich vom Licht der Zukunft!
25.11.2010

Swisscom tritt auf die Strombremse

Der zweitgrösste Stromverbraucher der Schweiz setzt auf Energieeffizienz - und spart damit Millionen. Neu will Swisscom auch ihren Grosskunden ein grünes Image verpassen.
24.11.2010

«Wir könnten auch ohne Wirtschaftswachstum gut leben»

Die Ökonomin Irmi Seidl fordert, dass der Wohlstand neu definiert wird.
Effizienz leistet durchaus einen wichtigen Beitrag. Aber sie reicht nicht aus, um die Energie- und Ressourcenziele der EU zu erreichen, nämlich Reduktionen von rund 80 bis 90 Prozent bis 2050. Dazu bräuchten wir über vierzig Jahre eine jährliche Steigerung der Ressourceneffizienz von 4 Prozent. Bislang haben wir eine Zunahme von 1,5 Prozent pro Jahr.
23.11.2010

EKZ: Bis zu 100 Franken Fördergeld für energieeffiziente Luftbefeuchter

Mit ihrem Umwelt-Förderprogramm laden die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) zum effizienten Umgang mit Energie ein. Vom 23. November 2010 bis Ende Januar 2011 wird der Kauf von energieeffizienten Luftbefeuchtern unterstützt. Stromkunden der EKZ profitieren von bis zu 100 Franken.
20.11.2010

«Arena»: Ist Atomkraft eine veraltete Technologie?

Für die einen stellt die Atomkraft eine veraltete Technologie dar, in die es sich nicht mehr zu investieren lohne. Die anderen sagen, es brauche neue Atomkraftwerke, um angesichts des steigenden Energiebedarfs die Versorgungssicherheit sicherzustellen. Die Diskussion um die Atomenergie in der Schweiz ist mit dem Ja zu möglichen AKW-Standorten neu lanciert, wie die «Arena» zeigt.

18.11.2010

SWICO – Gleich lange Spiesse mit der EU sind in Sachen Energieverordnung unumgänglich

Feine Unterschiede zwischen der Schweizer Energieverordnung (EnV) und der EU-Regelung in Sachen Energieeffizienz für Netzgeräte bringen Schweizer Händler unnötig in Bedrängnis. Es besteht die Gefahr, dass nichtkonforme Geräte vernichtet werden müssen, obwohl dieselben Geräte in den Nachbarländern unbefristet ausverkauft werden können. Eine Übergangsregelung sollte hier Abhilfe schaffen.
16.11.2010

Im grünen Westen

Kaliforniens Umweltpolitik gilt als vorbildlich. Seine Wähler haben dafür gesorgt, dass es so bleiben kann.

13.11.2010

Das Plusenergiehaus - wohnen im Kraftwerk

Die modernen Niedrigenergiehäuser haben ihren Energieverbrauch in den letzten Jahren immer mehr reduziert. Doch das energieeffiziente Bauen geht bereits einen Schritt weiter: Es gibt schon Häuser, die mehr Energie produzieren als die Bewohner verbrauchen.

11.11.2010

Abwärme: Den Überschuss nutzen!

Arbeit erzeugt Wärme in einem Körper ebenso wie bei Maschinen. Grosse Infrastrukturanlagen nutzen diesen «Schweiss» der Maschinen.

10.11.2010

Energiepolitik: EU- Kommission stellt neue Strategie bis

Die Kommission hat heute ihre neue Strategie für wettbewerbsfähige,
nachhaltige und sichere Energie bis 2020, vorgestellt.

08.11.2010

China wollte Energie sparen und hat nun keinen Diesel; ein Schildbürgerstreich

Um die Energieeffizienz zu verbessern, verordnete China einen niedrigeren Stromverbrauch – und hat nun Dieselmangel

07.11.2010

Europa vor wichtiger Weichenstellung für sichere Versorgung mit Energie

  • Neue Technologien sollen bei Wende hin zur Energieeffizienz unterstützen.
  • Verhaltensmuster der Bevölkerung müssen sich ändern.
  • Investitionsbedarf liegt EU zufolge bei zwei Billionen Euro
05.11.2010

Leben in der 2000-Watt-Siedlung

Mitten in der Stadt Zürich steht die erste 2000-Watt-Siedlung der Schweiz. Die Siedlung erfüllt die Voraussetzungen, um mit einem Stromverbrauch von 2000 Watt pro Jahr auszukommen.

04.11.2010

Mehr Geld für Wasserkraftkantone und für erneuerbaren Strom

Bern, 03.11.2010 - Der Bundesrat hat heute Änderungen des Wasserrechtsgesetzes und des Energiegesetzes per 1. Januar 2011 in Kraft gesetzt. Diese sehen vor, den maximal zulässigen Wasserzins ab 2011 anzuheben und die Abgabe für die kostendeckende Einspeisevergütung ab 2013 zu erhöhen.

03.11.2010

Gründung des Schweizer Kompetenz-Zentrums für Tiefengeothermie

Die neu gegründete Swiss Geopower AG mit Sitz in Basel soll mit gebündelten Ressourcen und Know-how den Nachweis erbringen, dass Strom-und Wärmeproduktion aus Tiefengeothermie technisch sowie wirtschaftlich umsetzbar ist.

02.11.2010

Bergbahnen nutzen innovative Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz

Die Schweizer Bergbahnen reagieren mit aktivem Energiemanagement auf die Veränderungen im Energiemarkt und die wachsenden Qualitäts- und Leistungsanforderungen der Gäste. Die Studie „Energiemanagement Bergbahnen“ ermittelt ein Energie-Einsparungspotenzial von rund 15%.

01.11.2010

Masterplan Cleantech Schweiz: Erste Ergebnisse

Unter Cleantech werden diejenigen Technologien, Herstellverfahren und Dienstleistungen zusam-mengefasst, die zum Schutz und zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen und Systeme beitragen.  Dazu zählen beispielsweise Messtechnik, Ressourceneffizienz, Wasser- und Abfallwirtschaft, Recycling, Energie-effizienz, erneuerbare Energien und Elektrizitätsspeicher.

28.10.2010

Morgen Samstag, 30. Oktober ist energyday!

Der Monat Oktober und ganz besonders der nationale energyday am Samstag, 30. Oktober 2010 stehen ganz im Zeichen der Energieeffizienz von Elektrogeräten. Viele Aktionen und Events begleiten Konsumentinnen und Konsumenten durch diesen Anlass!

27.10.2010

Zukunftsvision: EPFL und IBM wollen den Null-Watt-PC

Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) und IBM erforschen im EU-Projekt „Steeper“ neuartige Transistoren für Computerprozessoren, die bis zu 10 mal weniger Strom im Betrieb und nahezu keinen Strom im Standby-Modus verbrauchen sollen.

26.10.2010

Aktionsprogramm EnergieSchweiz startet in die zweite Dekade

EnergieSchweiz, das Programm des Bundes zur Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien tritt seine zweite Etappe an. Mit neuen Projekten sollen zwischen 2011 und 2020 unter anderem den Energiefragen in Städten, Gemeinden und Regionen mehr Gewicht gegeben werden.

23.10.2010

Der kleine Kasten im Keller

Das Gadget aller Gadgets, die Mutter aller Heimelektronik – das ist der Stromzähler, dieser kleine Kasten im Keller, der all die Apparate und Geräte, Computertechnik und Telekommunikation, all die Netzteile und Ladestationen im Haus mit Strom versorgt

21.10.2010

Bundesrat soll Energiesparziele direkt festlegen

Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK schickt eine entsprechende Änderung des Energiegesetzes in die Vernehmlassung. Sie dauert bis 7. Januar 2011.

20.10.2010

Energiesparlampe ist Öko-Siegerin

In einer neuen Studie haben Empa-Forscher die Ökobilanz verschiedener Beleuchtungsmethoden untersucht. Sie berücksichtigten dabei nicht nur den Energieverbrauch, sondern auch Herstellung und Entsorgung sowie verschiedene Strommixe. Klare Siegerin ist die Energiesparlampe.

19.10.2010

Bundesrat gibt grünes Licht für eine grünere Wirtschaft

Der Bundesrat stellt die Weichen für eine nachhaltigere Wirtschaft. Er hat vergangene Woche in einem Aussprachepapier die Absicht bekräftigt, in Zukunft klima- und ressourcenschonende Technologien vermehrt zu fördern.

18.10.2010

Extrablätter von EnergieSchweiz: Energiespartipps zum Nachlesen

Die neuen „Extrablätter“ von EnergieSchweiz, die am 20. Oktober 2010 erscheinen, sind denn auch ganz der Energieeffizienz gewidmet. Nachzulesen sind darin energetische Erfolgsgeschichten sowie viele aktuelle Tipps und Infos zur sparsamen und intelligenten Nutzung von Energie.

15.10.2010

Die Stadt der Zukunft

Wie mit Formen und intelligenten Fassaden Energie effizienter genutzt werden kann. Brian Cody von der TU Graz über sein Konzept "Form Follows Energy."

14.10.2010

Umwelt Arena – Kühlen und heizen mit Sonnenwärme

321155/014_projekt_frontansicht_1.jpg

Die Umwelt Arena, das erste Kompetenz- und Informationszentrum für Nachhaltigkeit und Umwelttechnologie, wird im Frühling 2012 in Spreitenbach eröffnet. Wie die Umwelt Arena selbst, präsentiert sich auch deren Haustechnik innovativ und nachhaltig. Statt mit einer herkömmlichen Kältemaschine wird die Umwelt Arena im Sommer mit Hilfe der Sonnenwärme gekühlt und im Winter beheizt.

12.10.2010

Mit Bingo zum Energiesparen motiviert

EnergieSchweiz und die eae (energie-agentur-elektrogeräte) haben anlässlich des energyday10 ein Online Energiegewinnspiel lanciert: energydayBingo. Gespielt werden kann bis zum 30. Oktober auf www.energyday.ch. Zu gewinnen gibt es energieeffiziente Kaffeemaschinen sowie Tipps rund ums Energiesparen.

09.10.2010

Sauter profitiert vom Zwang zum Energiesparen

Mit wie wenig Energie man in Bürogebäuden, Fabrikhallen, Kliniken und anderen kommerziellen Bauten auskommen kann, zeigt Sauter mit der eigenen Zentrale. Der Neubau benötigt nur 36 Kilowattstunden Energie pro Quadratmeter im Jahr. "Ein durchschnittliches Geschäftshaus in der Schweiz benötigt 170 Kilowattstunden", sagt Schmitz.

07.10.2010

Schweizer Forscher senken Stromverbrauch von Kühlschränken

Über 6 Millionen Kühl- und Gefriergeräte sind in der Schweiz in Betrieb und verbrauchen jedes Jahr rund 2,5 Milliarden Kilowattstunden Strom. Das entspricht etwa 4 Prozent des gesamten Schweizer Stromverbrauchs. Ein Schweizer Forschungsprojekt, das vom Bundesamt für Energie im Rahmen seiner Energieforschungsprogramme unterstützt wurde, zeigt, wie dieser Anteil künftig drastisch sinken könnte.

06.10.2010

«Die Arktis ist in 20 bis 30 Jahren eisfrei»

Das Eis in der Arktis wird nach Schätzung von US-Forschern während der Sommermonate bald schon komplett wegschmelzen. Das Eis war in den letzten drei Jahren so dünn wie noch nie.

05.10.2010

Strompreis wird Ausschlag geben

LED-Lampen werden keine Kraftwerke überflüssig machen. US-Forscher erteilen diesen Erwartungen an die effiziente Form der Lichterzeugung eine Abfuhr. Viel eher wird der breite Einsatz von Leuchtdioden den Energieverbrauch für Beleuchtung so stark ansteigen lassen, dass alle Vorteile des Wirkungsgrades wettgemacht werden.
Das wird der Fall sein, solange der Strompreis nicht steigt, warnen die Experten der Sandia National Laboratories im "Journal of Physics D: Applied Physics".

04.10.2010

Schluss mit dem Frieren vorm Milchregal

In Supermärkten wird viel Energie verschwendet. Kühlgeräte sind die größten Verbraucher, die mit Abstand größten Stromfresser im Supermarkt. Transparente Türen und Hauben können hier helfen. Weitere Sparmöglichkeiten werden erprobt.

02.10.2010

Mit dem Solarboot einmal um die Welt

Mit Solarenergie die Meere erobern: Dies hat sich die sechsköpfige Besatzung des Schweizer Solarboots Tûranor Planet Solar zum Ziel gesetzt.

01.10.2010

energyday Bingo

Vom 1. bis zum 30. Oktober 2010 kann jeder Tag Ihr Glückstag sein. Gewinnen Sie eine stromsparende Kaffeemaschine. Wie das geht finden Sie auf www.energyday.ch

30.09.2010

Die Schweiz geht bei den Energiespar-Labels meistens parallel zur EU vor

Bei einem Beschluss der EU würde wohl auch die Schweiz nachziehen und die Energieverordnung entsprechend anpassen, erklärte Matthias Kägi, Sprecher des Bundesamtes für Energie (BFE).

28.09.2010

Neue Energieetiketten für Fernsehgeräte, Kühlschränke, Geschirrspüler und Waschmaschinen

321297/energieetikettetv_3.jpg

Die Europäische Kommission hat heute erstmals Energieetiketten für Fernsehgeräte vorgeschlagen. Für Kühlgeräte, Geschirrspüler und Waschmaschinen wird die bestehende Kennzeichnungsregelung modernisiert. 

20.09.2010

Kantonale Energie-Förderprogramme: Mehr Wirkung dank Stabilisierungsprogrammen von Bund und Kantonen

Die im Rahmen der Stabilisierungsprogramme von Bund und Kantonen beschlossenen Budgetaufstockungen haben den kantonalen Energieförderprogrammen ein aussergewöhnliches Jahr 2009 beschert.

18.09.2010

ENERGY STAR kennzeichnet energieeffiziente Geräte

318412/estar_logo.png.jpg

Mit dem Label Energy Star werden energiesparende Geräte für die IT, das Büro und die Consumer Electronics ausgezeichnet. Das Gütezeichen hilft den Konsumenten, energieeffiziente Geräte beim Kauf zu erkennen und auszuwählen.

16.09.2010

Alles eine Frage der Optik

Das Licht der Energiesparlampen sei kalt und ungemütlich - doch wer einige Regeln im Umgang mit der Technik beherzigt, kann in behaglichem Ambiente Stromkosten sparen.

13.09.2010

Die Pioniere gehören ins Schaufenster

Was antworten Sie, wenn jemand sagt, es bringe nichts, in der kleinen Schweiz Umweltnormen einzuführen, solange in Riesenstaaten wie China und den USA weiter ökologisch gesündigt wird?

11.09.2010

Gehen in der Schweiz 2035 die Lichter aus, wenn mehr Strom gebraucht als produziert wird?

Nein. Man sollte den Begriff der „Stromlücke“ nicht angsterzeugend verkürzen. Der Schweizer Kraftwerkspark ist in einem Abalterungsprozess begriffen.

10.09.2010

Besser als ihr Ruf. Die Klimapolitik von Barack Obama

Als Präsidentschaftskandidat versprach Barack Obama eine Kehrtwende in der US-Klimapolitik - eine Zwischenbilanz.

08.09.2010

Siemens-Zulieferer in der Pflicht

Rund 1 000 Zulieferer des Elektrokonzerns Siemens bekommen bald Besuch aus München. Mit einer breiten Kampagne will der Konzern seine Lieferanten dazu bewegen, die Energiekosten mit Hilfe von Siemens deutlich zu drücken - nicht ganz ohne Eigennutz.

06.09.2010

IFA-Trends: Weiße Ware bekommt grünen Anstrich

Strom und Wasser sparen war in den vergangenen Jahren das große Thema bei den Herstellern von Haushaltsgeräten. Wer dachte, dass es nicht mehr grüner wird, hat sich aber geirrt.

04.09.2010

Öko-Label für Fernseher bis Jahresende

Die Unterhaltungselektronikbranche erwartet die Einführung einer neuen EU-Ökokennzeichnung für Fernseher nicht vor Dezember. Hersteller dürfen dann ihre Geräte ähnlich wie Waschmaschinen mit Energieeffizienz-Klassen auszeichnen.

"Wir sind überzeugt, dass dieses Label ein Erfolg werden wird", sagte Werner Scholz, Geschäftsführer der deutschen Hausgeräte-Fachverbände im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.

30.08.2010

Bis 2012 wird es keine herkömmlichen Glühlampen mehr geben.

So sieht es eine EU-Verordnung vor, die auch in der Schweiz am 1. September in Kraft tritt. Politisch ist das konsequent, Handel und Konsumenten stehen jedoch vor Problemen.
27.08.2010

Intelligentes Wohnen

Die Steigerung von Komfort, Energieeffizienz und Wohlbefinden ist das Ziel des Intelligenten Wohnens. Erreicht wird es durch die Vernetzung verschiedenster Anlagen. Die Basis bildet die unabhängige Multimediaverkabelung.
26.08.2010

Swisscom-Rechenzentrum erreicht 70 Prozent Energieeffizienz

Der Bau von neuen, modernen Rechenzentren erfordert zwar enorme Investitionen, sie bringen aber auch grosse Verbesserungen bei der Energieeffizienz.
24.08.2010

Was bedeuten Ökokennzeichen und welches gilt wofür?

Wer stromsparende und umweltfreundliche Elektrogeräte kaufen will, steht im Geschäft vor einer verwirrenden Zahl von Produktaufklebern.
19.08.2010

Kleine Leuchte mit grosser Zukunft

LED-Leuchten sind schon heute eine Alternative zu Glühbirnen und Energiesparlampen. Was sie so interessant macht: Die gemessene Lichtleistung pro Watt (Lichtausbeute) hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Mittlerweile stellt sie punkto Energieeffizienz sogar die Sparlampen in den Schatten.
16.08.2010

China dreht Schmutz-Fabriken den Strom ab

So geht Umweltschutz auf Chinesisch: Die Regierung in Peking hat 500 besonders klimaschädlichen Fabriken den Strom abgestellt - und es werden weitere folgen. Bis Ende September sollen mehr als 2000 Betriebe stillgelegt werden.
10.08.2010

Wir müssen unsere Lebensweise überdenken

Der Energieverbrauch der Schweiz steigt fast ununterbrochen. Trotzdem will Michael Kaufmann vom Bundesamt für Energie keine radikalen Verbote. Sinnvoller ist ein Mix von Vorschriften und Anreizen.
09.08.2010

Glühlampensterben zweiter Akt: Was Käufer beachten sollten

Am 1. September erreicht das Glühlampen-Sterben nicht nur EU-weit, sondern auch in der Schweiz seine zweite Etappe. Dann ereilt 75-Watt-Birne das gleiche Schicksal wie die 100-Watt-Glühlampen vor einem Jahr: ein Herstellungs- und Vertriebsverbot. Dafür stehen verschiedene Alternativen wie Energiesparlampen, Eco-Halogenlampen und auch LED-Leuchtmittel bereit. Ziel der Aktion ist Stromsparen und mehr Klimaschutz.
07.08.2010

Orang-Utans entpuppen sich als energieeffizienteste Säugetiere

Orang-Utans sind wahre Meister der Energieeffizienz: Die großen Menschenaffen verbrauchen in ihrem normalen Alltag weniger Energie pro Kilogramm Körpergewicht als jedes andere Säugetier.
05.08.2010

Alle Formen von Energiequellen nutzen

Die Deckung des weltweit steigenden Energiebedarfs ist eine der grossen Herausforderungen der Zukunft. Siegfried Gerlach, CEO von Siemens Schweiz, sprach mit dem SMM darüber und erzählt, wohin die Reise gehen wird und wie sich Siemens positioniert.
02.08.2010

Neue LED-Technologie in Glühbirnenform

307098/ledo-led-03_a.jpg

Das LED-Leuchtmittel »Bulled classic« enthält elf einzelne LED-Module, die in der Gesamtleistung von 11 Watt eine herkömmliche 60 Watt Birne ersetzen. Besonders auffällig ist hierbei die strikte Umsetzung des Designgrundsatzes »form follows function«.

30.07.2010

Einheitliches Handy-Ladegerät soll 2011 kommen

Für jedes neue Handy ein neues Ladegerät - damit soll bald Schluss sein. Die EU-Kommission verspricht für 2011 ein Ende des Wirrwarrs. Dann soll ein einheitlicher Ladekabel-Stecker mit USB-Anschluss für alle kommen.
29.07.2010

EKZ Energie-Gewinnspiel; Gewinnen Sie ein Elektro-Bike

Wissen zahlt sich aus. Erst recht, wenn es um Energie geht. Ein effizienter Einsatz von Energie schont die Umwelt und den Geldbeutel. Testen Sie Ihr Energiewissen und Geschick beim Quiz!
26.07.2010

Energieeffiziente Fernseher schonen den Geldbeutel

Gerade bei Fernsehern gibt es für die Verbraucher je nach Größe, Hersteller und Technologie erhebliche Einsparpotenziale.
22.07.2010

Elektrokonzern ABB verdient mehr als erwartet

Nach einer schweren Rezession in den letzten zwei Jahren beginnen unsere Kunden nun wieder stärker in Energieeffizienz und Produktivität zu investieren
20.07.2010

China hat USA als grössten Energieverbraucher abgelöst

China hat die USA im Jahre 2009 als weltgrössten Energieverbraucher abgelöst. Das sollen Zahlen der Internationalen Energieagentur (IEA) belegen. China selber wirft der IEA aber vor, mit ungenauen Zahlen operiert zu haben.
16.07.2010

SmartMetering: ewz will «intelligente Stromzähler» in Zürcher Haushalten testen

ewz will mit einer Feldstudie untersuchen, ob elektronische Zähler, an denen der Stromverbrauch in einem Haushalt jederzeit ablesbar ist, zu einem sparsameren Umgang mit Energie führen.
15.07.2010

Ferienzeit! - Velofahren mit eingebautem Rückenwind

Elektrofahrräder werden mittlerweile in mehr als 170 Ländern verkauft. Vor allem in den Niederlanden und der Schweiz sind sie ein heißer Trend. Was ist zu beachten....
13.07.2010

Erneuerbare Energien

Anteil erneuerbarer Energie am Energieverbrauch in der EU27 stieg 2008 auf 10,3%
11.07.2010

Länger Waschen kann Strom sparen

Überraschend: Wer im Haushalt etwas mehr Zeit investiert und öfter einmal die effizienten Energiespar-/Eco-Programme bei Waschmaschine und Geschirrspüler nutzt, kann bares Geld sparen.
10.07.2010

Zuschlag für grünen Strom weiterhin 0,45 Rappen pro Kilowattstunde

Für die Förderung der grünen Stromproduktion bezahlen die Schweizer Stromkonsumentinnen und -konsumenten auch im Jahr 2011 einen Zuschlag von 0,45 Rappen pro Kilowattstunde Strom.
08.07.2010

Soja statt Erdöl im Toner für Laserdrucker

Für Laserdrucker ist seit kurzem ein sogenannter Biotoner ohne Erdölbestandteile erhältlich. Dies könnte Millionen Liter Erdöl pro Jahr einsparen – und die Büroluft gesünder machen.
05.07.2010

Dell eröffnet Webshop für Green IT

Der Green Store wird zuerst für die USA gestartet, allerdings plant Dell auch die Einführung in Europa.
28.06.2010

Hausgerätehersteller verdreifacht Absatz der besten Geräte

BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH haben ihre stromsparendsten Geräte zu einem "Supereffizienz-Portfolio" zusammengefasst.
28.06.2010

Auto-Hersteller einigen sich auf Ladestandard für Elektrofahrzeuge

Dies ist ein wichtiger Schritt für den erfolgreichen Einsatz von Elektro-Fahrzeugen in Europa. Eine einheitliche und benutzerfreundliche Lade-Infrastruktur ist eine Voraussetzung für einen entsprechenden Markt.

26.06.2010

Anleitung

10 Tipps um bei Notebook-Akkus die Lebensdauer zu verlängern, regenerieren und zu schonen

19.06.2010

Standby-Verluste von Elektrogeräten nachgemessen

EU-Projekt will Stromverbrauch bei Standby deutlich reduzieren

Aktionen

Quicklinks

Hotline

0848 777 888

Für Gratis Auskünfte zu Energieeffizienz bei Haushalt- geräten, steht Ihnen die Hotline des Konsumenten- forums (kf) zur Verfügung.
Mo - Fr: 09.00 - 11.30 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr

Veranstaltungen